Home > Adressensuche > Kultureinrichtungen > Internationales Kunstgrafikzentrum

Internationales Kunstgrafikzentrum

Der Schlöss Tivoli

  • Beschreibung

    Pod Turnom 3 1000 Ljubljana

    Telefon: +386 (0)1 241 38 00
    Fax: +386 (0)1 241 38 21
    E-mail:
    http://www.mglc-lj.si

    Ljubljana Card
    Ljubljana Card

    Mit der Ljubljana Card haben Sie freien Eintritt in das Museum.

    Das Internationale Kunstgraphikzentrum ist zugleich ein Museum mit einer Sammlung graphischer Werke, beginnend mit dem 20. Jahrhundert, eine Galerie mit Ausstellungen zeitgenössischer bildender Kunst in- und ausländischer Autoren, ein Verleger graphischer Werke, die in Graphikwerkstätten gedruckt werden, und Produzent der Internationalen Graphikbiennale, die jedes ungerade Jahr in Ljubljana stattfindet. Das Internationale Kunstgraphikzentrum (MGLC) verwahrt mehr als 3600 Graphikblätter, 800 Autorenbücher und andere Autorenpublikationen.

    Die meisten Werke in der Sammlung der Graphikblätter sind nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden. Sie wurden von bedeutenden Künstlern der Pariser Schule aus den ersten Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg, von Mitgliedern der Gruppe Cobra sowie Künstlerinnen und Künstlern Osteuropas und der Graphikschule Ljubljana geschaffen. In der Sammlung der Autorenbücher und anderen Publikationen befinden sich Werke international anerkannter Autoren. Die meisten Kunstwerke sind ab den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstanden.

    Bibliothek und Raum mit Künstlerbüchern

    Die Sammlung der Künstlerbücher und anderen Publikationen steht der Öffentlichkeit zur Besichtigung und zum Studium werktags von 9.00 bis 15.00 Uhr zur Verfügung.

    Informationen: Tel. 01/ 24 13 809,breda.skrjanec@mglc-lj.si

    Graphikwerkstätten

    In den Graphikwerkstätten veranstaltet das Internationale Kunstgraphikzentrum (MGLC) mit Druckmaschinen für Graphikblätter in Sieb- und Tiefdruck experimentelle und popularisierende Druckprogramme. Seit 2002 arbeitet das Internationale Kunstgraphikzentrum mit der Associazione Amici della galleria Spazzapan aus Gradisca (Italien) in einem "Artist-in-Residence"-Programm zusammen.

    Internationale Graphikbiennale

    Die seit 1955 stattfindende Internationale Graphikbiennale Ljubljana ist die größte und zugleich eine der weltweit meistbeachteten Veranstaltungen auf dem Gebiet der Graphik. In ihrer fünfzigjährigen Geschichte stieß sie auf außerordentliche Resonanz sowohl seitens der Künstler und der Fachöffentlichkeit als auch des Publikums.

    Öffnungszeiten

    Geöffnet:Dienstag bis Sonntag 10.00-18.00 Uhr. Montags und feiertags geschlossen.

    Lagen

    Palais Tivoli

    Im 13. Jahrhundert stand über dem heutigen Palais ein Verteidigungsturm im Eigentum des Stadtkommandanten Jörg Alpfaltrer. Bei der erfolglosen Belagerung Ljubljanas wurde der Turm im Jahre 1448 von der Armee des Grafen Ulrich II. von Cilli niedergebrannt. Baron Apfaltrer erbaute später das Schlösschen Podturn, den Vorgänger des heutigen Palais. Im Jahre 1601 kauften die Jesuiten das Gebäude, rissen es ab und errichteten ein neues Palais, in welchem sie eine Erholungsstätte für sich und ihre Schüler einrichteten. Später ging das Palais in das Eigentum der Kirche und anschließend in das der Landesstände über.

    Im Jahre 1835 eröffnete der Verein Kazina neben dem Palais ein sommerliches Vergnügungsgelände mit Gaststätte und Café. Damals erhielt das Palais den Namen Tivoli. Im Jahre 1852 kaufte Kaiser Franz Josef das Gebäude und überließ es dem Marschall Josef Radetzky auf Lebenszeit. Bei dieser Gelegenheit wurde die Burg erneuert, unter anderem wurde die klassizistische Fassade gestaltet und es wurden neue Wege und Pflanzugen angelegt, die auch für die Öffentlichkeit zugänglich waren.

    1865 wurde das Palais von der Stadt gekauft. Damals baute man den Springbrunnen und die Treppe mit den bekannten Hundestatuen, denen die Zunge fehlt. Diese wurden 1870 vom Bildhauer Anton D. Fernkorn geschaffen. Bis 1967 wurde das Palais Tivoli zu Wohnzwecken genutzt, heute befindet sich hier das Internationale Kunstgraphikzentrum mit einer außerordentlichen Sammlung slowenischer und europäischer Graphiken. Im Palais werden auch Ausstellungen veranstaltet.

    Zusätzliche Informationen

    Eintrittsgeld: 3,40 €, Kinder 1,70 €.

    Geschichten der Schlösser von Ljubljana

    Begeben Sie sich auf eine Entdeckungstour durch Ljubljanas Schlösser! Eine kombinierte Eintrittskarte für die Burg von Ljubljana sowie die Schlösser Tivoli, Fužine und Cekinov grad bietet Ihnen günstigere Besichtigungen.

    • Erwachsene: 11,00 €
    • Kinder: 5,50 €

    Die Eintrittskarte gilt im Zeitraum von drei Tagen ab dem Zeitpunkt des Kaufs.

  • In der Nähe

  • Karte