Koper

Koper ist eine lebhafte Küstenstadt mit malerischem historischem Erscheinungsbild, das insbesondere venezianischen Einfluss zeigt.

Auf der Insel Capris, die erstmals in römischer Zeit besiedelt wurde, entstand allmählich eine Küstenstadt. Die heutige italienische Abwandlung ihres Namens (Capo d'Istria) und ihr malerisches historisches Erscheinungsbild erhielt die Stadt von den Venezianern, die die Stadt nach den Byzantinern, den istrischen Markgrafen und den Patriarchen von Aquileja in Besitz nahmen. Unter ihrer Herrschaft erlebte die Stadt einen intensiven kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung.

Koper, heute das wirtschaftliche Zentrum des slowenischen Istriens, erfuhr durch die Jahrhunderte eine ausgesprochen starke Wandlung und Weiterentwicklung, wobei es der Stadt zugleich gelang, ihre Bande mit der Vergangenheit aufrecht zu erhalten. Im 19. Jahrhundert begann Koper durch neue Aufschüttungen, Straßen- und Eisenbahnverbindungen mit ihrem Hinterland zusammenzuwachsen, wodurch die Stadt auch für das Leben dieser Region immer mehr an Bedeutung gewann.

Der alte Stadtkern ist einer der malerischsten in ganz Slowenien, außerdem ist es im Stadtzentrum aufgrund des gut entwickelten Tourismusangebots und zahlreicher Veranstaltungen im Freien von Jahr zu Jahr lebhafter.
Der Lebensrhythmus der Stadt ist geprägt vom Strandbad, dem Jachthafen und der Tatsache, dass Koper eine beliebte Destination für Kreuzfahrten geworden ist. Koper und dessen Hinterland bieten außerdem die Möglichkeit, das dortige qualitativ hochwertige Angebot an istrischen Gerichten, Ortsweinen und Olivenöl zu probieren. 

Führungen und Ausflüge / 1