Trubars Geburtshof

In Trubars erneuertem Geburtshaus, der Mühle "Temkov mlin", ist heute ein Museum dieses bedeutenden Slowenen eingerichtet. Ihm ist auch der ein 5,6 Meter hohe Obelisk an der Straße gewidmet, der im Jahre 1950 anlässlich des 400. Jubiläums der ersten gedruckten Bücher in slowenischer Sprache (Trubars "Katechismus" und "Abecedarium") aufgestellt wurde.

Zum 400. Todestag von Primož Trubar wurde sein Geburtshof erneuert. Vor der Mühle steht eine Trubar-Statue, ein Werk des Bildhauers Drago Tršar. Im einstigen Wirtschaftsgebäude sind eine Gaststätte, die Galerie Skedenj und der "Trubar-Leseraum" eingerichtet, daneben stehen eine erneuerte Heuharfe und eine wasserbetriebene venezianische Brettersäge.

Die einstigen Wohnräume über der Mühle sind zu einem Gedenkzimmer umgestaltet, an dessen Wänden das Leben und Schicksal von Primož Trubar geschildert sind. An den Fenstern sind geschichtliche Persönlichkeiten dargestellt, die Trubars Zeitgenossen und damalige Herrscher waren. Die Zylinder in der Mitte des Raumes symbolisieren die Idee des Slowenentums; in ihnen befinden sich Bücher, die Trubar in den Jahren 1550 - 86 verfasste. 

Termine

Geöffnet täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. 

Nähere Angaben zum Ort

Auf einem flachen Hügel in der Nähe von Velike Lašče liegt das Dorf Rašica. Am gleichnamigen Bach gab es einst Eisenhütten, in denen Eisen für die Waffenherstellung gewonnen wurde. Die Burgherren von Turjak verkauften Waffen nach ganz Europa. Vor den Einfällen der Türken war das Dorf ein bedeutendes Verkehrs- und Wirtschaftszentrum. Dann wurde es 1528 von den Türken niedergebrannt. Auch das Geburtshaus von Primož Trubar (1508-86), des Begründers der slowenischen Schriftsprache und Führers der protestantischen Reformationsbewegung, brannte ab.  

Rašica 69 1315 Velike Lašče

Telefon: +386 (0)1 788 10 06
E-mail:
Webseite: Trubars Geburtshof

In der Nähe 4 / 20

Mehr herunterladen Punkte in der Nähe werden geladen