Ljubljana-Škofja Loka

Trekkingtour durch das Bergland von Polhov Gradec

Zwei mittelalterliche Städte mit charmantem Stadtkern und imposanter Burg, und zwischen ihnen ein abwechslungsreiches Bergland. Mit Sicherheit die aufregendste Tour zwischen Ljubljana und Škofja Loka, die den Großteil der „slowenischen Dolomiten“ umfasst, der Voralpenwelt an der Schwelle der Hauptstadt, die für ihre scharf gespitzte Gipfel, wunderschöne Ausblicke und eine große pflanzliche Vielfalt bekannt ist. Darüber hinaus ist die Tour auch noch nachhaltig: Sowohl die Fahrt zum Startpunkt als auch die Rückfahrt nach Ljubljana erfolgt mit dem Bus.

Unsere Tour beginnt an der Haltestelle Vižmarje der Stadtbuslinie Nr. 1 (LPP). An der Straße, die Richtung Gunclje führt (parallel zur Hauptstraße Ljubljana–Medvode), entdecken wir schon bald die ersten Markierungen, die uns allmählich aus dem Ort heraus in den Wald leiten – zuerst Richtung Bormes und Slavkov dom, dann weiter Richtung Katarina bzw. Topol, auf die Polhograjska Grmada, zum Ferienbauernhof Gonte und über den Mali Tošč Richtung Mihelčičev dom na Govejku. Von hier steigen wir auf den Osolnik und von dort hinab nach Puštal und Škofja Loka.

Der Weg verläuft größtenteils auf Wald- und Fahrwegen sowie teilweise auf Schotter- und Asphaltuntergrund. Wir durchstreifen Wälder, durchschneiden Grasebenen, steigen Bergkämme hinauf und hinab und erobern dabei einige der beliebtesten Ziele im Bergland von Polhov Gradec. Der Weg führt an einigen hervorragenden Gasthäusern, einem Ferienbauernhof und einer beliebten Berghütte vorbei, sodass es genug Möglichkeiten gibt, um sich zu stärken – insbesondere am Wochenende (während der Woche, wenn nicht alle Anbieter geöffnet haben, ist es ratsam, etwas mehr Proviant in den Wanderrucksack zu packen).

Unterwegs bieten sich wunderschöne Ausblicke auf das gebirgige Slowenien: auf das Bergland von Polhov Gradec, das Krim-Gebirge, das Bergland von Notranjska, das Bergland von Škofja Loka und den slowenischen Teil der Alpen sowie die Ortschaften am Fuße der Berge.

Der Weg ist gut markiert – nur beim Abstieg vom Osolnik Richtung Škofja Loka muss etwas genauer auf die Markierungen geachtet werden. Auch sonst ist es ratsam, eine Wanderkarte mit dem eingezeichneten Weg in den Rucksack zu packen. Gerade auf diesem Weg, der mit nahezu 30 Kilometern und rund 1400 Metern Höhenunterschied für weniger gestählte Wanderer recht anstrengend werden könnte, wäre es wahrlich ungünstig, sich zu verirren.

Zurück nach Ljubljana geht es mit dem Bus. Die Busverbindungen zwischen beiden Städten sind auch am Wochenende gut. So wandert man vom Startpunkt der Tour bis zum Ziel etwa sieben bis acht Stunden und ist in weniger als einer knappen halben Stunde wieder zurück.

Ausgangspunkt

Den Startpunkt erreichen wir mit dem Stadtbus (LPP) Nr. 1 (Haltestelle Vižmarje). Dort sehen wir bereits die ersten Wandermarkierungen, die uns in Richtung Bormes führen.

Gastronomiches Angebot

Path details

  • Entfernung
    Entfernung

    30000m

  • Dauer
    Dauer

    8:00h

  • Höhenlage
    Höhenlage

    1400m

  • Schwierigkeitsgrad
    Schwierigkeitsgrad

    schwer

  • Höhe
    Höhe

    898m